-
Ausgabe vom 14.08.2017

Liebe Leserinnen und Leser,

Foto: Peter Effenberger
© Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Peter Effenberger, Bereichsleiter WFBB Arbeit

seit April 2017 sagen wir Willkommen bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg - WFBB. Der Zusatz „Standort.Unternehmen.Menschen“ bringt die Ziele und Verantwortung der WFBB auf den Punkt: Bei uns stehen Brandenburg, seine Wirtschaft und die Menschen im Mittelpunkt.

In der zweiten Ausgabe 2017 unseres Newsletters präsentieren wir Ihnen ein weiteres familienfreundliches Unternehmen in Brandenburg, die MEDIKUS gemeinnützige GmbH. Zudem berichten wir unter anderem über die Reform des Mutterschutzes.

Der Newsletter richtet sich sowohl an Unternehmen und deren Personalverantwortliche als auch an (werdende) Eltern und thematisch interessierte Menschen.

Das Team der Servicestelle berät Sie gern zu allen Fragen rund um Mutterschutz, Elternzeit und Wiedereinstieg in den Beruf. Sie erreichen uns auch telefonisch unter der folgenden Nummer 0331-70445720.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Lektüre des Newsletters!

Peter Effenberger

Bereichsleiter WFBB Arbeit


Der Newsletter kann gerne an Interessierte weitergereicht und hier abonniert werden. Wenn Sie Probleme mit der Darstellung des Newsletters haben, klicken Sie bitte hier.



Wissenswertes für Unternehmen


Ein familienfreundliches Unternehmen aus Brandenburg: „MEDIKUS gemeinnützige GmbH“

"MEDIKUS gemeinnützige GmbH"

Wir präsentieren ein familienfreundliches Unternehmen in Brandenburg „MEDIKUS gemeinnützige GmbH“ aus Oranienburg im Landkreis Oberhavel.

Die Gesellschaft MEDIKUS gemeinnützige GmbH ist ein Unternehmen der LAFIM-Gruppe (Landesausschuss für Innere Mission Dienste für Menschen gemeinnützige AG), die betreuungsbedürftige Menschen den jeweiligen Bedarfen und Möglichkeiten entsprechend in einer vertrauten Umgebung pflegerisch versorgt.

Dabei bietet die Gesellschaft Dienste für Menschen in Form von vielfältigen Angeboten im Bereich der Pflegebranche an.  Die Pflegearbeit besteht hierbei aus drei Kernbereichen: Pflegedienst an Patientinnen und  Patienten, die Entlastung der Angehörigen sowie die Berücksichtigung der familiären Belange der Beschäftigten im betrieblichen Alltag. Diese Kernbereiche sind gleichzeitig auch als Schnittstellen zu betrachten, die in einer Wechselwirkung zueinander stehen und somit die gesamte Dienstleistungskette beeinflussen.

Mit dem Unternehmensmotto MEDIKUS - "selbst bestimmt leben“ gehört die MEDIKUS gemeinnützige GmbH zu den familienfreundlichsten Unternehmen im Land Brandenburg.

Weitere Informationen zu den familienfreundlichen Maßnahmen der "MEDIKUS gemeinnützige GmbH“ finden Sie hier.

Foto: MEDIKUS gemeinnützige GmbH aus Oranienburg
© MEDIKUS gemeinnützige GmbH


"Fortschrittsindex 2017": Arbeitswelt gewinnt an Familienfreundlichkeit

Nach dem "Fortschrittsindex 2017" wird unsere Arbeitswelt zunehmend familienfreundlicher. In Hinblick auf bessere Betreuungsangebote für Kinder sowie individuelle Arbeitszeitmodelle besteht jedoch weiterhin Handlungsbedarf.

Der Index beschreibt die Erfolge, Entwicklungen und Aktivitäten von Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften zur Förderung einer familienbewussten Arbeitswelt.

Weitere Informationen zum "Fortschrittsindex 2017" erhalten Sie hier.


Wissenswertes für Eltern und Familie


Familienpass Brandenburg 2017/2018 ist da

Der aktuelle Familienpass Brandenburg ist da. Der Freizeit- und Ausflugsplaner 2017/2018 bietet auf 390 Seiten 549 Familienangebote in Brandenburg und Berlin. Mit dem Familienpass bekommen Kinder vom 1. Juli 2017 bis zum 30. Juni 2018 mindestens 20 Prozent Rabatt auf Freizeitangebote — teilweise auch freien Eintritt.

Den Familienpass gibt es im Land Brandenburg zum Beispiel im Zeitschriftenhandel, in Schulen und Kindertagesstätten, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bündnissen für Familie sowie in Buch- und Spielzeughandlungen. Im Internet lässt er sich unter www.familienpass-brandenburg.de bestellen.

Weitere Informationen zum Familienpass Brandenburg 2017/2018 erhalten Sie hier.


Alles was Recht ist


Mutterschutzgesetz reformiert

Der Bundestag und der Bundesrat haben das Mutterschutzgesetz (MuSchG) neu geregelt. Das "Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts" tritt ab dem 1. Januar 2018 in Kraft — erste Änderungen gelten bereits seit dem 30. Mai 2017. Sie betreffen die nachgeburtliche Schutzfrist bei der Geburt behinderter Kinder von acht auf zwölf Wochen und der Einführung des Kündigungsschutzes nach einer Fehlgeburt nach der zwölften Schwangerschaftswoche.

Das neue MuSchG bringt vor allem eine Ausweitung des geschützten Personenkreises. Bislang gilt das Gesetz nur für Frauen, die in einem Arbeitsverhältnis stehen oder Heimarbeit ausführen. Ab 2018 gilt das Schutzniveau unter anderem auch für Schülerinnen, Studentinnen und Praktikantinnen, die ein Kind bekommen. Sie können während des Mutterschutzes für verpflichtende Veranstaltungen, Prüfungen oder Praktika Ausnahmen beantragen, ohne deswegen Nachteile zu erleiden.

Hier können Sie sich das "Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts vom 23. Mai 2017" herunterladen.

Wesentliche Änderungen Mutterschutz-Reform

Weitere Informationen


ESF-Newsletter des Landes Brandenburg "BRANDaktuell"

Der ESF-Newsletter des Landes Brandenburg informiert Sie zu Themen der aktuellen Arbeitsmarktpolitik auf EU-Ebene, bundesweit und regional. Er liefert Ihnen Informationen über Förderungen, Trends und gibt Ihnen Tipps für den Projektalltag. Er unterstützt Sie in Ihrer Öffentlichkeitsarbeit und sorgt für die Verbreitung Ihrer Projektergebnisse, Erfahrungen und hilft Ihnen, Kontakte zu knüpfen.

Im Mittelpunkt stehen Themen, wie: Fachkräftesicherung, Integration in den Arbeitsmarkt, Jugend und Ausbildung, Bildung und Qualifikation, Existenzgründung, soziale Innovation, Chancengleichheit, Unternehmenskultur, Sozialpartnerschaft, Forschung und Wissenschaft, Inklusion und vieles mehr.

Der ESF-Newsletter ist kostenlos und erscheint einmal monatlich. Herausgeber ist die ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Den Newsletter können Sie auf den Internetseiten von BRANDaktuell abonnieren. Dort können Sie sich auch einen Einblick zu bisherigen Ausgaben verschaffen.


Impressum

Newsletter Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Babelsberger Straße 21 - 14473 Potsdam

V.i.S.d.P. Alexander Gallrein, Leiter Marketing/Kommunikation

Tel. 0331/73061111

alexander.gallrein@wfbb.de



Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt die Servicestelle Arbeitswelt und Elternzeit keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder abbestellen möchten.

 

-